MosEsTrek

Ein ChronoScroll von mprove design 2019

Aaron und Moses führten das Volk Israel aus Ägypten nach Palästina. Die Reise wird anhand einer Karte von 1830 aus Rostock und einer Karte von 1848 aus London nachgezeichnet. Die Illustationen stammen aus einer Koberger Bibel von 1483. Weitere Infos zu den Quellen

Von Ägypten nach Palästina

4. Buch Mose 33:3 Sie zogen aus von Ramses am fünfzehnten Tag des ersten Monats, dem zweiten Tage des Passa, durch eine starke Hand, dass es alle Ägypter sahen,…

Auf der Karte von 1830; die Numerierung der Stationen folgt der Legende:

  1. 2. Mose 12:37 Ramses
    Die nächste Straße aus Ägypten sollte es nicht sein.
  2. 2. M. 12:37 Sukkot
  3. 2. M. 13:20 Etam
  4. 2. M. 14:22 Pi-Hahirot
    Pharao verfolget Israel
    Teilung des Rothen Meeres


Moses und Aaron mit dem Volk Israel am Ostufer des Rothen Meeres. Das Buch des Ausgangs, (2. Buch Mose XIIII , S. XXXVIII verso)

Perspektive: Zeitpendel 1844

  1. 2. Mose 15:23 Mara
  2. 2. M. 15:27 Elim mit zwölf Wasserbrunen und siebzig Palmbäumen
  1. Elim (1848)

Im 33. Kapitel des 4. Buch Mose sind die weiteren Reisestationen aufgelistet:


Das Buch der Zal (4. Mose; das XXXIII Capitel)
in der Koberger Bibel von 1483
Zum Vergleich: Lutherbibel von 2017. Die Versnummern weichen gegenüber der Karte um 3 Nummern ab.

  1. 4. Mose 33:10 Lager am Wasser
  2. 4. M. 33:11 Wüste Sin
  3. 4. M. 33:12 Dofka
  4. 4. M. 33:13 Alusch
  5. 4. M. 33:14 Refidim
    Verkündigung der 10 Gebote
  1. Taiviheh
  2. Sina-Gebirge


Verkündigung der 10 Gebote. Das Buch des Ausgangs (2. Buch Mose, S. XLII recto)


Die 10 Gebote. Das Buch des Ausgangs (2. Buch Mose XX, S. XLII verso)
in der Koberger Bibel von 1483
Zum Vergleich: Die 10 Gebote in der Lutherbibel, 2017


Der Tanz ums Goldene Kalb. Das Buch des Ausgangs (2. Buch Mose XXXI , S. XLVIII recto)


Verkündigung der 10 Gebote. Das Buch des Ausgangs (2. Buch Mose XXXIIII , S. XLIX recto)

Die tatsächliche Lage des Berges Sinai ist nicht überliefert. Ein plausibler Ort wäre Pharan im Süden der Sinai-Halbinsel. Die Londoner Karte von 1848 gibt diesen Ort im Sina-Gebirge an.
An dieser Stelle darf auch kurz auf eine damals übliche Reisegeschwindigkeit hingewiesen werden: Die Karavanen-Stunde

38. Da ging der Priester Aaron auf den Berg Hor nach dem Befehl des HERRN und starb dort im vierzigsten Jahr des Auszugs der Israeliten aus Ägyptenland am ersten Tag des fünften Monats, als er hundertdreiundzwanzig Jahre alt war.

  1. 4. Mose 33:41 Zalmona
  2. 4. M. 33:42 Punon
  3. 4. M. 33:43 Obot
  4. 4. M. 33:44 Ije-Abarim
  5. 4. M. 33:45 Dibon-Gad
  6. 4. M. 33:46 Almon-Diblatajim
  7. 4. M. 33:47 Abel-Schittim bis Bet-Jeschimot
  8. 4. M. 33:49

Die Londoner Karte von 1848 bemüht sich um einen geographisch korrekteren Reiseweg, als die Rostocker Karte von 1830

Die 12 Stämme Israel:

  1. Juda
  2. Simeon
  3. Dan
  4. Benjamin
  5. Ephraim
  6. Manasse disseit des Jordans
  7. Isaschar
  8. Asser
  9. Sebulon
  10. Naphtali
  11. Ruben
  12. Manasse jenseit des Jordans
  13. Gath

Quellen

Die Koberger Bibel von 1483

Die Illustrationen und Bibelseiten stammen aus der Koberger Bibel von 1483. /Quelle, Public Domain: Bibelmuseum in Münster
Anthonius Koberger war ein Drucker aus Nürnberg mit einer Werkstatt am Egidienplatz | Ansicht des Egydienplatz im 16. Jhrt.
Er druckte neben lateinischen auch deutsche Bibeln und auch die berühmte Schedelsche Weltchronik von 1493. Außerdem betrieb Koberger weitere Druckereien in Wien Paris Lyon Mailand und Venedig
Antonius Boberger war außerdem der Patenonkel von Albrecht Dürer. Ob daher der kleine Albrecht seine Vorliebe für Hasen hat?

Karte von Palästina von 1830

Karte von dem Gelobten Lande und der 40-jährigen Reise der Kinder Israel nach der heiligen Schrift verfertiget von Heinrich Schneeweiß, Rostock [um 1830]
Die Topographie der Karte ist mit der heutigen Kartenkunde nur schwer in Einklang zu bringen. So wurde entschieden die alte Karte nicht zu verzerren, sondern sich am Toten Meer und dem See Genezareth, sowie am Maßstab zu orientieren. Der Nil und das Rote Meer liegen daher leider außerhalb der Karte. Die Numerierung der Stationen folgt der Legende.

Karte Nilddelta bis Palästina, London 1848

Map Of Lower Egypt, Sinai And Arabia Petraea Constructed for the Peoples Dictionary of the Bible by Augustus Petermann
Die rote Linie: Route of the Israelites from Egypt to Canaan

Karte 1859

Hand-Atlas über alle Theile der Erde nach dem neuesten Zustande und über das Weltgebäude nach zuverlässigsten alten und neuen Quellen von K. v. Raumer und F. v. Stülpnagel. Mit Zusätzen von A. Petermann 1855 42b Palaestina HE
Eine Nebenkarte zeigt den Zug der Israeliten aus Aegypten nach Kanaan

Weitere Projekte des Chrono Research Lab